September 2017

Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Blog Party

  • Köstlich & Konsorten
Blog Widget by LinkWithin

Blog-Log

« Kartoffelsalat mit Rucola und Friesisch Blue | Start | Trio Infernale »

Donnerstag, 19. September 2013

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Anikó

Die sehen wunderbar aus! Sind noch 2 oder 3 da? Wie sind die Milchnudeln geworden?
Und nein, ich finde die Idee vernünftig, die Gartengestaltung an einem Kochbuch auszurichten. Würde ich genauso machen :-)

Petra aka Cascabel

Jutta, das Buch hast du wunderbar beschrieben - genauso nehme ich es auch wahr. Da kriegt man richtig Lust, gleich loszulegen!

Mit deinem Mangold hättest du sicher nichts Besseres anfangen können, die Hüpfer sehen köstlich aus!

Susanne

Deiner Buchbeschreibung ist ja nichts mehr hinzuzufügen! Ich arbeite mich grade durch mein Exemplar und würde am liebsten alles auf einmal kochen. Heut abend gab es Gaisburger Marsch....

Schnuppschnuess

Leider, Anikó, da muss ich passen. Die Milchnudeln gibt es heute, ich freue mich schon darauf. Ansonsten: Danke für dein Verständnis und für ein Rezept für die getrockneten Tomaten. Das habe ich schon zweimal nachgemacht und auch schon verschenkt.

Schnuppschnuess

Danke dir, liebe Petra. Ich bin sehr entzückt von dem Buch und werde in nächster Zeit bestimmt viel daraus kochen. Vor allem, weil es nicht überkandidelt ist und man die Zutaten entweder selber hat, problemlos bekommt oder auf Alternativen zurück greifen kann. Ich freue mich auf deine Feldsalat-Spinatplätzchen.

Schnuppschnuess

Frau Magentratzerl, ich gehe mal davon aus, dass die Uhrzeit beschäftigungsbedingt ist und nichts mit seniler Bettflucht zu tun hat? 03:16 Uhr liest sich irgendwie nicht schön. Ich bin um 04:45 Uhr aufgestanden - ist auch nicht toll, irgendwie. Ach so, das Buch...

Den Gaisburger Marsch habe ich mir auch schon angeschaut, hätte ich auch sofort Lust drauf. Aber eigentlich möchte ich alles nachkochen, da geht es mir so wie dir.

Wenn man zu zweit ist und die Mengenangaben für vier Personen sind, dann hätte man ja zwei Tage war zu essen. Das wären im Jahr bei 150 Rezepten 300 Tage, die man aus dem Buch essen könnte. Dann noch Urlaub, Restaurantbesuche, Einladungen - da könnte man ja glatt ein Jahresevent draus machen ;-)

Magdi

Nur her mit Rezepten für Mangold!! Es gibt nie genug davon. Ich besitze das Kochbuch von Katharina Seiser "Österreich vegetarisch" Wahrscheinlich sind schon andere Rezepte angegeben. Ich schau bei dir ab und zu vorbei um mich von den "neuen Rezepten" inspirieren zu lassen:)

Anikó

Oh Jutta, das freut mich wirklich sehr, dass sie Dir so schmecken? Ich hab auch schon wieder kleine Tomätchen da, die dringend in den Ofen wollen :-)
Und ich muss mir endlich dieses Buch besorgen!

Susanne

Dochdoch....senile Bettflucht.
Gute Idee mit dem Jahresevent. Fehlt nur noch das passende Gemüse aus dem Garten....

Deichrunner's Küche

Jutta, deine Buchbeschreibung trifft genau ins Schwarze, besser kann man dieses tolle Buch nicht beschreiben und die Erwähnung der 3 Lesebändchen :-) Genau die sind mir auch direkt sehr positiv aufgefallen!!

Da ich ja nun die Laubfrösche des Meisters probieren und auch sehen durfte, kann ich dir zu deinen nur gratulieren = du hast perfekt nachgekocht!!!

Liebe Grüße Eva

Barbara

Das Buch darf ich auf keinen Fall kaufen - das ist viel zu gefährlich! ;-)

Sonst mache ich das glatt wie Du und bepflanze meine Beete nächstes Jahr nach den Rezepten, die ich daraus nachkochen möchte. Die drei Lesebändchen reichen da sicher nicht aus.

Sandra

Deiner Beschreibung konnte ich nicht widerstehen und bin auf schnellstem Weg in den Lieblingsbuchladen geeilt. Kann dir nach intensivem durchblättern und erstem nachkochen (Kartoffelklösse mit Champignons in Dunkelbier-Rahmsauce) nur voll und ganz zustimmen: Es macht einfach glücklich.

multikulinaria

Die Laubfrösche haben mich auch gleich angesprungen. Zumal der Balkonmangold eh gerade einen Verschnitt brauchte. Ich habe meine Laubfrösche bissl mediterranisiert mit einer Mischung aus gerösteten (Misch-)Brotkrumen und Polenta gewürzt mit Zitronenthymian, Oregano, Zimt und Granatapfelsirup. War auch lecker...

Überprüfen Sie Ihren Kommentar

Kommentarvorschau

Das ist eine Vorschau. Ihr Kommentar wurde noch nicht veröffentlicht.

Arbeite...
Ihr Kommentar konnte nicht veröffentlicht werden. Folgender Fehler trat auf:
Vielen Dank für Ihren Kommentar. Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat. Einen weiteren Kommentar schreiben

Der angegebene Code ist nicht korrekt. Bitte versuchen Sie es erneut.

Geben Sie bitte abschließend die Buchstaben und Ziffern ein, die Sie in folgendem Bild erkennen. Damit wird verhindert, daß automatisierte Programme Kommentare abgeben können.

Bild nicht lesbar? Anderes anzeigen.

Arbeite...

Kommentar schreiben

Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat.

Ihre Daten

(Ihre Name und Ihre E-Mail-Adresse sind erforderlich. Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.)

Don't ask me...

Durchsuche mich!


Wer suchet, der findet!

Print Friendly and PDF