« Frängische Imbressionen - GenussBloggerTreffen in Würzburg | Start | Auch ich: Boeuf Bourguignon nach Julia Child »

Mittwoch, 09. November 2011

Kommentare

Ich rate dringend dazu :-)

Wirklich wunderbar!

Kochbücher, die nicht nur Augen und Appetit, sondern auch das Herz ansprechen mag ich auch gern.
Und der Kuchen scheint mir auch nicht ohne.
Sollte mir zumindest Letzteres mal gönnen...

Genau so soll das sein. Zuerst wird die Neugierde geweckt und am Schluss wird das Päckchen geöffnet.

Ach, alles eine Frage der Übung. Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie ich den ersten Rührkuchen nach Rezept hergestellt habe. Da war von ganzen Eiern die Rede und ich habe sie komplett mit Schale in die Küchenmaschine geworfen. Da habe ich mittlerweile doch ein wenig mehr Übung ;-)

Wenn du auch noch genau so gut backen könntest, wie du kochen kannst, dann kämst du ja gar nicht mehr aus der Küche raus. Ich staune immer darüber, was du so zauberst. Ich käme noch nicht mal auf die Ideen, die du so umsetzt.

Du machst mich ganz verlegen, liebe Tanja. Dankeschön!

Aber gerne doch!

Au ja, Christel, das wäre schön! Vielleicht gibt es ja tatsächlich mal ein Treffen in nördlicheren Gefilden. Genügen Blogger in der Ecke sind doch vorhanden.

Wenn Petra sowas schreibt, komme ich gar nicht auf die Idee, dass das nicht stimmen könnte. Ich mach das dann einfach :-)

Bin ich ja froh, dass der TM nicht nur bei mir ab und an ein Eigenleben entwickelt. Aber wir learnen ja bei doing.

Also, Frau Schnuppschnüss, als auf meinem Laptop nur der alleroberste Teil des Bildes zu sehen war, da befürchtete ich ernsthaft, Sie hätten jetzt angefangen, Mehlwürmer oder ähnliches kulinarisch zu verarbeiten... Aber wenn man dann runterblättert und liest, wird es ja doch wesentlich leckerer!

Ich bewundere dich immer wieder für deine Backkunst! Ich kann das nicht. Leider!

Sooo, liebe Jutta,
da isse nun, die fantastisch leckere Torta!!!
Anbei noch eine kleine Lobhudelei ;-))))
http://ilfrullino.blogspot.com/2011/11/nachgebacken-torta-della-nonna-von.html
Liebste Grüße!

Danke für den Hinweis auf das Buch.

Absolut shocking, ich finde das so unmöglich, ich kann es dir gar nicht sagen. Ich drücke die Daumen, dass es nicht so schlimm wird und wünsche dir einen schönen, erholsamen Urlaub.

Echt? Du denkst an mich? Find ich schön. Am Wochenende geht's jetzt erst mal in den Urlaub. Die andere Sache schaut nicht so gut aus und wird wohl ein teures Ende haben: http://www.merkur-online.de/lokales/stadt-muenchen/rechtsstreit-teure-zitate-karl-valentin-mm-1482825.html :/

Ich muss mir heute etwas Gutes tun und werde mir das Buch bestellen :-) Danke für den Tipp!
PS Beim nächsten Bloggertreffen möchte ich unbedingt dabei sein!!!!!

Schöner Kuchen! Mir passiert datt übrigens bei der Fummelei im TM auch oft - et klappt nicht so richtig. Ich glaub, Petra hat recht.

Ja, den Blog, den kriejen wir später...

Ich denke viel an dich. Wie geht es dir? Daumendrückende Grüße!

Tja, Angelika, was wir bloß ausgeheckt haben, gell? Das wird die Welt bestimmt bald erfahren :-) Bis dahin drücke ich dich ebenso herzlich und freue mich, dass du dich freust. Bis bald.

Das Buch wird dir bestimmt gefallen, nicht nur wegen der schönen Rezepte. Liebe Grüße, auch von einem klitzekleinen Stückchen Wildschweinwurst, das letzte seiner köstlichen Art :-)

Dankeschön!

Hallo Tanja, hach, das ist ja wunderbar, danke für die Blumen :-) Und was sehen meine Äugelein auf deinem Blog? TM?? Ja, wie toll ist das denn?

Ich bin gespannt, wie dir und dem Iddalo-Franggn die Torta gefällt. Viel Spaß beim Nachmachen. Die Entscheidung zum Kauf des Buches war eine gute. Du wirst dich bestimmt daran freuen, denn italienischer Einfluss ist unübersehbar. Angelika ist eine große Liebhaberin des Landes und der Küche, das merkt man den Rezepten an. Gut, gell?

Micha, wo bist du?

Das Wetter wird besser, heute ist es wirklich extrem grauslich. Am Wochenende scheint die Sonne - nur für dich :-)und F.

Da wäre mir jetzt danach - genau nach so einem Stück Kuchen.

Herje ist das gerade grau in Deutschland...

Liebe Jutta,

Deine Beschreibung macht Lust auf das Buch. Liegt schon in meinem Einkaufskorb ;-). Noch viel mehr freue ich mich über das Torta-della-Nonna-Rezept. Wie lange suche ich schon nach einem guten Rezept und wurde bisher nicht fündig. Dass Du den Kuchen bisher 3x gebacken hast, ist Empfehlung genug!
Ich liebe Dein Blog und die Posts, das fränggische hast Du übrigens berfeggd gedroffn. Mein Mann ist Frangge mit idalienischn Wurzeln, eine herrliche Kombi! Und nun kann ich ihn mit einer Torta della Nonna überraschen...*freu*

sieht toll aus :)

Die Torte sieht verführerisch aus und deine Zeilen machen neugierig: das Buch muss ich unbedingt haben!

Ach Du meine Güte, jetzt hab' ja ich fast Tränen in den Augen angesichts dieser so liebevoll geschriebenen Zeilen! Das tut soooo gut, ich sag's ehrlich, nach einem langen Arbeitstag von 4.30 früh bis Mitternacht gestern (beinahe schon heute) auf den Beinen, 15 Gäste....da geht das runter wie Öl! :-)

Dass Du die Torte schon 3 x gebacken hast, ist wirklich das wahre Kompliment. Und - was haben wir denn ausgeheckt, liebe Jutta?

Jedenfalls sind so herzliche Kontakte wie mit Dir der WAHRE Lohn all der harten Arbeit. Eine dicke Umarmung für Dich und tausend Dank!

Es gibt mittlerweile auch wieder einen Blog von ihr. ;)

Bloggertreffen? Aber immer doch!

Wer weiß, vielleicht machen Norbert und ich ja bald einmal die Probe aufs Exempel? In nächster Zeit könnte dazu ein Blogeintrag erfolgen, wir haben da was in Planung... mehr wird nicht verraten :-)

Ah, gute Idee. Ich habe kürzlich das Puddingpulver durch Stärke und Vanille ersetzt, das war in Ordnung. Aber lieber wäre mir natürlich, das Original herzustellen ohne Helferlein. Probiere ich beim nächsten Mal aus.

Ach Jutta,
das war jetzt einfach wunderschön beschrieben. Mir ging es ganz genau so beim Lesen und Nachkochen. Und vor allem nimmt man das Buch auch immer mal wieder hervor.
Danke für die schöne Hommage an Angelikas Buch und wer weiss, vielleicht sollten wir uns ein kleines Bloggertreffen in Wien einplanen...

Die superfeine Torta della nonna - wirklich ein Genuss!

Meiner Meinung nach kann man die Creme übrigens getrost kurz aufwallen lassen - durch das Mehl gerinnt sie nicht. Das ist bei Patisseriecreme allgemein üblich.

Überprüfen Sie Ihren Kommentar

Kommentarvorschau

Das ist eine Vorschau. Ihr Kommentar wurde noch nicht veröffentlicht.

Arbeite...
Ihr Kommentar konnte nicht veröffentlicht werden. Folgender Fehler trat auf:
Vielen Dank für Ihren Kommentar. Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat. Einen weiteren Kommentar schreiben

Der angegebene Code ist nicht korrekt. Bitte versuchen Sie es erneut.

Geben Sie bitte abschließend die Buchstaben und Ziffern ein, die Sie in folgendem Bild erkennen. Damit wird verhindert, daß automatisierte Programme Kommentare abgeben können.

Bild nicht lesbar? Anderes anzeigen.

Arbeite...

Kommentar schreiben

Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat.

Ihre Daten

(Ihre Name ist erforderlich. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.)

Don't ask me...

Durchsuche mich!


Wer suchet, der findet!

Print Friendly and PDF