September 2017

Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Blog Party

  • Köstlich & Konsorten
Blog Widget by LinkWithin

Blog-Log

« Royal Wedding? Ich guck lieber aus dem Küchenfenster | Start | Rhabarber-Vanillecreme-Tarte (M-TM) »

Samstag, 30. April 2011

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Christina

Hihi, ich hab´s ja neulich gesagt: Mein Fleisch ist schwach! ;-) Aber ernsthaft, gute Rezepte, die man auch gerne mal wieder kochen möchte, sind viel wert! Und 6 tolle Treffer sind doch wirklich eine gute Ausbeute. Die Bolo sieht lecker aus, Auberginen haben eh sowas "fleischiges", finde ich, gefällt mir spontan sogar besser als mit Sellerie.

Kaoskoch

Jetzt interessiert mich, welches Rezept Dir nicht schmeckte ;o)

Kaoskoch

Ach, jetzt sehe ich es: Der Seidentofu.

Claus

Recht haste! Die letzten Hefte sind richtig gut!

Schnuppschnuess

Wobei ich nicht verschweigen darf, dass es auch an mir liegen könnte, denn ich habe ein anderes Kompott dazu gemacht, weil ich noch Zwetschgenkompott eingeweckt hatte. Ob das e&t-Kompott aber die Creme so deutlich verbessert hätte, kann ich mir nicht vorstellen.

Schnuppschnuess

Ich habe schon manche Bücher gekauft, aus denen ich weniger gekocht habe, als aus dem Heft. Ich habe den Eintrag aber erst geschrieben, nachdem uns die Mangold-Tarte vom Mai auch schon wieder so vom Hocker gehauen hat. Puh, ich glaube, ich abonniere die e&t wieder. Mal gucken, was in der nächsten Ausgabe so geboten wird, dann könnte ich wieder schwach werden.

Schnuppschnuess

Ja, ziemlich modern ist die Zeitschrift geworden und die Rezepte sind echt der Knaller. Meine Fähigkeiten werden jedenfalls optimal bedient. Nicht zu schwer und nicht zu leicht. Ich bin sehr erfreut, dass mir die ganzen Gerichte so gut gelungen sind, wo mir das Backen doch viel mehr liegt als das Kochen.

Anikó

Ich mag gerade, dass nicht nur Rezepte, sondern auch Berichte drin sind. Wenn ich nur Rezepte will, kauf ich mir nen Kochbuch ;-)
Leider ist gerade ziemlich wenig Zeit um neues auszutesten, aber es kommen wieder bessere Zeiten. So 'ne ähnliche Kombi an Gemüsebolognese mach ich auch öfters. Mag es fast lieber als die klassische :-)

Petra aka Cascabel

Ich bin ja ein "Alt-Abonnent" der e&t - mit Ausnahme von 2 oder 3 Jahren rund um drittes Kind und Hausbau Anfang der 90er habe ich die Zeitung seit 1983 im Haus. Nachdem ich auch schon mehrmals kurz vor Kündigung stand, freue ich mich über den neuen Wind und gelungene Rezepte. Die Rhabarber-Vanillecreme-Tarte hätte ich schon gemacht, wenn Helmut nicht so ein gestörtes Verhältnis zu Rhabarber hätte ;-)

Schnuppschnuess

Ich glaube, dass das neue Konzept genau darauf abzielt: jünger und moderner zu erscheinen, um ein größeres Publikum anzusprechen und auch die jungen Kochbegeisterten mit einzubeziehen. Das Heft ist jetzt mehr wie eine Illustrierte aufgebaut, was mir persönlich nicht so gut gefällt. Mich versöhnen dann wieder die tollen Rezepte. Ganz schön schlau von e&t :-)

Was den Stress angeht: das kann ich gut verstehen. Als ich noch berufstätig war, hätte ich nicht einen Blogeintrag zustande gebracht. Da habe ich auch schon mal die Fertiglasagne vom Discounter in der Mikrowelle warm gemacht. Alles zu seiner Zeit :-)

Schnuppschnuess

Norbert mochte bis Ostern keinen Rhabarber. Ich habe ihn in 20 Jahren keinen essen sehen und das Backen der Tarte war wirklich ein Risiko. Aber er war echt hingerissen, genau wie ich auch - zu meinen Lieblingen gehören die Stangen nämlich auch nicht. Ich rate dazu, den Boden am Vortag zu backen oder sehr früh am Verzehrtag mit der Zubereitung zu beginnen, denn das ganze Vorbacken und immer wieder Kühlen nimmt ziemlich viel Zeit in Anspruch. Wir haben unser erstes Stück um am späten Abend gegessen, obwohl wir es lieber zum Nachmittagskaffee gehabt hätten. Irgendwie hatte ich mich da heftig mit der Zeit vertan ;-)

Ich blogge die Tarte als nächstes (ich fange heute beim Tatortgucken mit dem Text an), dann kannst du es dir nochmal überlegen.

Barbara

Tja, so schnell ändert sich das. ;-)

Ehrlich gesagt, ich koche aus fast allen Büchern weniger als aus Zeitschriften. Woran auch immer das liegt...

Ach ja, Rhabarber habe ich früher gehasst. Bei uns gab's heute normalen Rhabarberkuchen - früher hatte ich auch mal ein Lieblingsrezept mit Vanillecreme - muss ich mal raussuchen und mit Eurem vergleichen.

Schnuppschnuess

Kaoskoch von "Hamburg kocht!" hat die Tarte schon verbloggt. Dass du keinen Rhabarber mochtest, finde ich spannend, weil du ihn heute doch ganz gerne isst, gell? So ändert sich auch das, nicht wahr?

Ich konnte früher rohe Tomaten noch nicht einmal in Scheiben schneiden, ohne eine Gänsehaut vor Ekel zu bekommen. Heute kann ich sie sogar essen, wenn es sein muss. Sauerkirschen - genau das gleiche. Heute esse sie unheimlich gern und früher konnte ich sie noch nicht einmal als Konfitüre ausstehen.

Das mit der Reiseberatung ist ja ein Knaller. Ich habe erst mal auf deinen Blogs geguckt, ob das schon lange bekannt ist und ich mal wieder den Schuss nicht gehört habe. Das werde ich aber im Hinterkopf behalten, so ganz reiseunlustig sind wir ja nicht gerade :-)

Micha

Oh nein, Jutta, Du mußt Dir doch überlegen, was Du mit Deinen Blogs für Wellen auslösen kannst. Und dann hast Du, mußt Du ! auch Deine ausländischen treuen Follower bedenken! Heißt das etwa, ich muß mir nun die E&T irgendwie nach Frankreich verfrachten lassen.Ich befürchte fast, ich könnte was verpassen. 7 Rezepte sind bel et bien ein dickes Ding!

Schnuppschnuess

BARBARA - du kannst aufhören zu suchen, Kaoskoch hat die Tarte nicht verbloggt, sie hat darüber bei facebook geschrieben. Ich habe den Blogeintrag aber schon geschrieben, ich muss noch die Fotos und das Rezept reinfummeln und dann geht die Post ab :-)

Schnuppschnuess

Ach, ich blogge die doch jetzt alle :-)

Barbara

Na, dann warte ich noch. ;-)

Das andere ist noch am Werden, einen Blog gibt's auch schon dazu, aber der ist halbfertig. Darf alles nicht so viel Zeit kosten. Studienreisen hab' ich auch eine Menge im Programm - wenn ich mir das ansehe, könnte ich nur noch reisen... Schmacht. ;-)

Jürgen

Also ich finde die viele Werbung in Zeitschriften nicht schlimm. Es ist ein wichtiger Bestandteil der Kalkulation und ohne diese Werbung wäre die Zeitschrift teurer oder würde - mangels Kostendeckung - sogar eingestellt. Und letztendlich sind die Leser hoffentlich erwachsen genug, um zu beurteilen, ob sie die Produkte, die dort beworben werden wirklich brauchen. Von mir aus kann für Knorr-/Maggi-/Was-weiß-ich-Fertigmüll noch soviel Werbung gemacht werden, ich kaufe ihn trotzdem nicht. ;-)

Überprüfen Sie Ihren Kommentar

Kommentarvorschau

Das ist eine Vorschau. Ihr Kommentar wurde noch nicht veröffentlicht.

Arbeite...
Ihr Kommentar konnte nicht veröffentlicht werden. Folgender Fehler trat auf:
Vielen Dank für Ihren Kommentar. Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat. Einen weiteren Kommentar schreiben

Der angegebene Code ist nicht korrekt. Bitte versuchen Sie es erneut.

Geben Sie bitte abschließend die Buchstaben und Ziffern ein, die Sie in folgendem Bild erkennen. Damit wird verhindert, daß automatisierte Programme Kommentare abgeben können.

Bild nicht lesbar? Anderes anzeigen.

Arbeite...

Kommentar schreiben

Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat.

Ihre Daten

(Ihre Name und Ihre E-Mail-Adresse sind erforderlich. Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.)

Don't ask me...

Durchsuche mich!


Wer suchet, der findet!

Print Friendly and PDF