Oktober 2016

Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Blog Party

  • Köstlich & Konsorten
Blog Widget by LinkWithin

Blog-Log

« Aus dem Crockpot: Sächsisches Senffleisch (CP) | Start | Brunch: Jubiläums-Blog-Event LVI - Foccacia mit Jamón Ibérico, Birne und Rosmarin (M) »

Samstag, 01. Mai 2010

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Gabi

Hallo Jutta,
wieder so ein schönes, saftiges Brot! Einfach ein perfektes "Jausnbrot". Du verstehst ja sicherlich ein bisserl tirolerisch ;-))
Dein Stuten ist ja wirklich gut gebräunt hihi -- so wird es bei mir jetzt auch bald sein, nächste Woche zieht nämlich der Manz ein!
Ganz liebe Grüße aus Tirol
Gabi

Schnuppschnuess

Hallo Gabi,
wenn's ums Essen geht, bin ich polyglott :-))

Ui, der Manzi kommt, das freut mich aber. Falls du Fragen hast, dann weißt du ja, an wen du dich wenden kannst. Melde dich bloß!

Viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren!

lavaterra

Das Brot sieht zum Anbeißen lecker aus und animiert mich stehenden Fußes zum Nachbacken (trotz vorhandener Frühjahrsblogmüdigkeit). ;-)

Schnuppschnuess

Ach ja, so ein bissi Frühjahrsblogmüdigkeit kenne ich auch. Aber ab und an mal ein netter Eintrag muss sein, gell? Vor allem nach dem Urlaub habe ich immer Probleme, wieder in den Trott zu kommen. Und real life is ja auch schön....

Ketex

Halleluja, da hat sich das Dombrot doch wirklich ein bissi verändert, aber irgendwie toll, was man alles so ummodeln kann.
Finde ich wirklich prima! :-))

Magdi

Da kommt schon wieder so ein tolles Brot von dir angerollt. Wird sofort gebacken, mit deinem Sauerteig:))

Caro

Das sieht aber toll aus, bald bin ich endlich mal wieder zuhause und hab meinen Ofen wieder *seufz* Ich wollte schon lange mal ein Brot mit Roggenvollkornmehl backen da wird deins auf jeden Fall ausprobiert freu mich schon :-))

multikulinaria

Verwendest du bemehlte Tücher, weil man sonst keine Chance hätte, den Teig aus dem Gärkörbchen zu bekommen oder hat das andere Gründe?

Ich glaub, das probier ich auch mal... Sieht zum Anbeißen aus!

Sivie

Sieht lecker aus. Ich hab seit einiger Zeit nicht so recht Lust auf Sauerteig. Das übersteigt meine Planungsfähigkeiten.

Jutta

Ich verwende sehr dünne Leinentücher, die ich mal auf einem Flohmarkt erstanden habe, damit die Struktur des Körbchens erhalten bleibt. Die Peddigrohrkörbchen müsste ich ganz doll bemehlen, damit nichts hängen bleibt. Zudem finde ich das Säubern mit Bürste und Ausklopfen nervig.

Kürzlich habe ich ein Plastikkörbchen gekauft, da klebte der Teig noch schlimmer und kam mir durch die Ritzen entgegen. Da geht überhaupt nix ohne Tuch.

Viel Spaß beim Nachbacken :-)

Jutta

Ich wiege mir manchmal schon nachmittags die Zutaten ab, stelle mir das Wasser daneben und rühre vor dem Schlafengehen schnell alles zusammen. Am nächsten Tag backe ich, wenn es sich gerade ergibt, da mache ich mich nicht zum Sklaven des Rezepts. Einen Kuchen zu backen finde ich aufwändiger.

Jutta

Na, das ist aber schon dein Sauerteig, gell :-)) Ich hoffe, das Brot schmeckt euch!

Jutta

Ich auch :-))

Jutta

Ich kriege schon nach 14 Tagen Urlaub die Krise und bin auf Entzug. Du bist wirklich zu bedauern. Viel Vergnügen beim Backen mit dem Ofen Daheim.

Stefan

Oh, das Brot sieht aber gut aus! Wie hast Du aus dem Rezept denn einen Stuten gemacht? Einfach etwas Zucker dazu und Teile des Wassers durch Milch ersetzt?

Jutta

Nee, nee, Stefan, zaubern kann ich noch nicht :-) Ich habe den Stuten nach einem komplett anderen Rezept in der unteren Ebene des Manzfreds mitgebacken, während oben das Sauerteigbrot buk.

Das Rezept für den Stutenteig findest du hier:
http://tinyurl.com/33e9cym

Petra aka Cascabel

Ist doch toll, wie jeder so ein Brot nach seiner Art abwandelt. Das Paderborner gehört wirklich ziemlich dunkel gebacken, hat mir mal ein Einheimischer gesagt.

Jutta

Paderborner Stuten auch? :-))

JOK

nun suche ich überall nach dem Rezept für das "Anstellgut", kann es jedoch nirgendwo finden.
Liebe Jutta, hilfst du mir?

Jutta

Aber gerne doch, lieber Jürgen!

Anstellgut ist der Sauerteig, der bei mir immer als Vorrat im Kühlschrank steht. Wenn ich das Brot backe, dann geht das so:

Vom Sauerteig aus dem Kühlschrank 100 Gramm abnehmen. Ca. 50 Gramm Roggenmehl und 50 Gramm Wasser (das mache ich aber so aus dem Handgelenk, ich wiege das nicht ab)zum Rest des Kühlschrank-Sauerteiges geben. Umrühren, abdecken, 1 Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen. Deckel fest draufdrehen, ab in den Kühlschrank und Tschüss bis zum nächsten Mal.

Die entnommenen 100 Gramm sind dann mein Anstellgut, das wie im Rezept angegeben verarbeitet wird.

Nun stellt sich mir natürlich die Frage, ob du Sauerteig im Vorrat hast? Wenn nicht, dann melde dich, ich schicke dir eine Anleitung zur Herstellung. Magdi hat damit erfolgreich Sauerteig hergestellt, es scheint also zu funktionieren :-)

Gabi

Danke Jutta, das ist gaaaaanz lieb von dir. Werde ich sicher brauchen können ;-)))
Vorerst habe ich mir deine MANZ-Rezepte fleißig ausgedruckt, die warten auf´s Nachbacken. DANKE - dein Blog ist wirklich genial!
Liebe Grüße
Gabi

Überprüfen Sie Ihren Kommentar

Kommentarvorschau

Das ist eine Vorschau. Ihr Kommentar wurde noch nicht veröffentlicht.

Arbeite...
Ihr Kommentar konnte nicht veröffentlicht werden. Folgender Fehler trat auf:
Vielen Dank für Ihren Kommentar. Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat. Einen weiteren Kommentar schreiben

Der angegebene Code ist nicht korrekt. Bitte versuchen Sie es erneut.

Geben Sie bitte abschließend die Buchstaben und Ziffern ein, die Sie in folgendem Bild erkennen. Damit wird verhindert, daß automatisierte Programme Kommentare abgeben können.

Bild nicht lesbar? Anderes anzeigen.

Arbeite...

Kommentar schreiben

Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat.

Ihre Daten

(Ihre Name und Ihre E-Mail-Adresse sind erforderlich. Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.)

Don't ask me...

Durchsuche mich!


Wer suchet, der findet!

Print Friendly and PDF