März 2017

Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Blog Party

  • Köstlich & Konsorten
Blog Widget by LinkWithin

Blog-Log

« Nachgemacht: Amaretto-Brot (M) | Start | Blick aus dem Küchenfenster: "Schneet et kleen, dann is noch völl doheem" »

Sonntag, 24. Januar 2010

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Ulrike

Nun ja, die Eigenschaften von Joghurtbakterien ist ja eigentlich die, die Laktose zu Säure zu vergären ;-)

Nur so als Tipp, es empfiehlt sich nicht mehr als ein paar Mal seinen vermehrten Joghurt als Starter einzusetzen. Die Viecher verwildern sonst zu sehr.

Schnuppschnuess

Ah ja, das ist gut zu wissen. Also werde ich immer mal wieder einen kleinen Joghurt kaufen. Und mich nicht mehr wundern, wieso der Joghurt so schön mild war (was ich gerne mag).

Barbara

Wir machen auch schon seit Jahren (Jahrzehnten? Jean Pütz mit irgendeiner Hobbythek-Sendung war schuld, das ist also schon lange her) Joghurt selber. H-Milch ist praktisch, weil man normale Milch erst aufkochen muss, sonst hat man auch wilde "Viecher" drin.

Vor kurzem habe ich einen Versuch mit Laktose-Bakterienpulver gestartet, hat auch super funktioniert.

Die Heidelbeeren klingen auch lecker!

Christel

Willkommen im Club! Bei mir gibt es jetzt auch wieder selbstgemachten Joghurt - aus dem 1,5 l Crocky. Schaun wir mal, wie lang die Sucht anhält ;-)

Schnuppschnuess

@Barbara und Christel: dann will ich euch aber schnell noch in den Beitrag reinschreiben. Mal sehen, wie viele es noch werden.

@Christel: 1,5 l Crocky? Watt is datt denn?

multikulinaria

Wow, ich liebe Naturjoghurt. Habe zwar noch nie selbstgemachten gekostet, aber das kann ja nur sensationell schmecken...
Ich nehme an, ohne technische Hilfsmittel a la Dampfgarer oder Crockypot kriegt man keinen Joghurt hin, oder?

Jutta

Ich muss gerade lachen, weil ich auf deiner Seite Werbung für einen Joghurt-Maker gesehen habe. Also, ich glaube, dass du eine konstante Temperatur von 40° C benötigst, damit das was wird. Das Teil, das Hedonistin bestellt hat, ist wirklich sehr preisgünstig. Es kostet mit Versand knapp 15 Euro.

http://www.mini-url.de/6vagg

Ich überlege, ob ich mir auch so ein Teil zulegen soll, denn der Miele verbraucht bestimmt mehr Strom als das kleine Fuzziding da. Gerade habe ich wieder Joghurt gefuttert, ich könnte mich wirklich an eine regelmäßige Verkostung gewöhnen.

Jutta

Hab noch was gefunden:

http://www.mini-url.de/7vvbg

Christel

http://www.amazon.co.uk/s/ref=nb_sb_noss?url=search-alias%3Daps&field-keywords=Hinari+HSC008+1.5L+Slow+Cooker+-+white&x=0&y=0

ohje, das krieg ich nicht kürzer :-(

Kann ich aber wirklich empfehlen und hat bei Suppe oder Braten oder Rotkohl .... die ideale Größe für den kleinen Haushalt.
Ich muß mal wieder bloggen!

lamiacucina

Gegen diese Bakterien bin ich immun. Hingegen könnten mir die Heidelbeeren gefallen. Sie sehen ähnlich aus, wie unsere tiefgefrorenen nach dem Auftauen.

Buntköchin

Aha, das funktioniert also wirklich auch mit lactosefreier Milch. Dann kann ich mir sowas auch anschaffen. Da war immer diese Unsicherheit, ob das auch ohne Lactose funktioniert. Merci, für den Test!

Heidi

Ich will auch so ein Teil!!!! Die Heidelbeergeschichte klingt sehr interessant... Muss ich mal mit Kirschen probieren!

Susa

Die Einkochaktion interessiert mich auch noch mehr als die Joghurt-Zubereitung. Das werde ich zur gegebenen Zeit in meinem Weck-Büchlein nachschlagen und dann ebenso kritisch wie Du vor dem ersten Bissen alles begutachten und -schnüffeln.

Erich

Meist mache ich es aus 0.1% H-Magermilch, wegen der Kalorien, aber der joghurt ist etwas sähmig flüssig, nicht wirklich fest. Ein Versuch mit 3.5% Vollmilch "länger haltbar" kam ziemlich fest raus. Ich werde noch die Magermilch fertig brauchen und ab dann Vollmilch verwenden, sch... auf die Kalorien.

Ev

Liebe Jutta,
die Bilder sehen absolut lippenleckenlecker aus - und dann noch der Text! Ich habe Hunger!
Herzliche, Ev

Magdi

Wir machen schon seit Jahren selbst Joghurt, mit einer alten Speisethermos. Die Milch wird erhitzt, ca. 60°-65°, dann muss man sie auf 45° abkühlen lassen, 2 EL Naturjoghurt einrühren und ab in die Speisethermos. Nach ca. 10 Stunden gibt es wunderbares Joghurt. Wir spühlen weder das Glas der Thermos, noch das Glas für die Aufbewahrung mit Spülmittel, nur mit heißem Wasser und bilden uns ein, dass es deshalb besser geht. Mit Biomilch und Bio-Joghurt wird es auch fester. Das mit den Heidelbeeren ist eine tolle Sache und schon registreirt!

Schnuppschnuess

Lass es lieber, sonst will ich das Ding auch noch...

Schnuppschnuess

Auf der Jean-Pütz-Seite war ich, kurz bevor ich deinen Kommentar las. Meine Schwiegermutter hat auch immer Joghurt selbst gemacht. Ich glaube, sie hatte einen Joghurt-Bereiter von Petra, mit gelben Deckeln auf den Gläsern. Wenn ich das Teil auf dem Regal in der Küche gesehen habe, fand ich das immer komisch. Ich wäre damals nicht auf die Idee gekommen, sowas auch mal zu probieren. Aber jetzt... macht Spaß!

Schnuppschnuess

Ich musste die ganze Zeit an deinen Versuch mit dem kurz erhitzten Obst denken, das dadurch länger haltbar wurde. Sowas Ähnliches ist das hier anscheinend auch, nur dass wegen des Vakuums die Haltbarkeit noch länger ist. Ich finde es sehr erstaunlich. Auch nach einer Nacht im Kühlschrank mit nur lose aufgelegtem Glasdeckel waren die Früchte wunderbar.

Schnuppschnuess

Es gibt wohl auch ein Pulver, das man mit lactosefreier Milch verarbeitet. Wie bereits geschrieben, ist der Joghurt sehr mild. Das, so habe ich gelernt, liegt daran, dass die Lacotse versäuert wird. Und wo nix ist, da kann auch nix säuern. Mich würde aber trotzdem noch interessieren, wieso die Milch dann die Konsistenz ändert und joghurtartig wird.

Schnuppschnuess

Wie, Heidi, du willst ein Elektrogerät kaufen? Das ist ja mal was ganz Neues *ggg*

Wenn du das ausprobierst, dann aber erst mal mit einer kleinen Menge. Die schönen Kirschen, stelle dir vor, das haut nicht hin!

Schnuppschnuess

Ja, ich finde es auch faszinierend. Was es alles gibt....

Schnuppschnuess

Erich, du hast ja so Recht :-) Ich werde mal 1,5% ausprobieren, wenn das zweite Glas leer ist. Dann 3,5%. Bericht folgt.

Schnuppschnuess

Ist noch Joghurt da....

Schnuppschnuess

Guck mal unten den Kommentar von Magdi (vertrau' ihr, sie hat schon die "Küchenschlacht" gewonnen).

Schnuppschnuess

Ach, das ist interessant! Ich habe Peggy Schatz von multikulinarisch.es gleich mal auf deinen Kommentar hingewiesen. Dann werde ich die Gläser auch mal mit heißem Wasser ausspülen, mal sehen, wie sich das anlässt.

Hedonistin

Milchsäureinfektion ... :-)))))))))))

Am festesten wirds bei mir mit 10%igem griechischem oder türkischem Joghurt als Starter (nicht Sahnejoghurt, sondern die "strained"-Version), 10 Stunden Reifezeit, abgesetzte Molke weggießen und dann noch mindestens 2 Stunden Kühlschrank. Wenn das nicht reicht, kannst du's noch in ein Tuch packen und über Nacht abtropfen lassen - was übrig bleibt, hat dann aber im Verhältnis mehr Fett.

Die Heidelbeeren gefallen mir ganz ausgezeichnet. Ich hab schon ewig keine Beeren mehr eingekocht, weil ich mich mit dem labrigen Kompott, das draus wird, gar nicht anfreunden kann. Aber so ohne Zucker und extra Flüssigkeit - das klingt genial. Und ist schon vorgemerkt für den Sommer. (Der dürfte bitte in den nächsten Tagen langsam anfangen, ich kann gar nicht so schnell bibbern, wie ich friere.)

Chaosqueen

Im letzten Sommer - bekommen wir jemals wieder einen?! - habe ich auch Unmengen an Joghurt im Combi-Dampfgarer gemacht. Der Gitterrost war gefüllt mit den 0,75 Liter Weck-Gläsern aus ca. sechs Litern Milch

Das Ergebnis war auch ohne Joghurt-Programm, das haben sie wohl dem Nachfolger spendiert, genial. Solche Mengen an Joghurt haben wir noch nie gegessen. Im nächsten Sommer, so er denn komme, werde ich es wieder so machen. In der Zwischenzeit darf unser altgedienter 1 Liter-Bereiter wieder werkeln.

Das mit den Heidelbeeren werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Ich liebe die Beeren am Liebsten pur und dank Dir kann ich sie jetzt auch so einkochen.

Da läuft mir schon ein wenig das Wasser im Mund zusammen. Direkt heute Abend werden die Zutaten gekauft :-)

Sabine

Kann ich die Heidelbeeren auf diese Weise auch im normalen Backofen "einkochen" oder geht das so nur im Dampfgarer?

Jutta

Da bin ich überfragt, ich koche erst ein, seitdem ich den Dampfgarer habe. Ruf doch mal bei Weck an.

Sabine

Kann man die Heidelbeeren auch in einem normalen Backofen so einkochen oder geht das nur im Dampfgarer?

Sabine

Kann man die Heidelbeeren so auch in einem normalen Backofen einkochen oder geht das nur im Dampfgarer?

Schnuppschnuess

Und täglich grüßt das Murmeltier... Sabine, watt is'n los? Guck mal weiter oben, da habe ich dir schon geantwortet....

Überprüfen Sie Ihren Kommentar

Kommentarvorschau

Das ist eine Vorschau. Ihr Kommentar wurde noch nicht veröffentlicht.

Arbeite...
Ihr Kommentar konnte nicht veröffentlicht werden. Folgender Fehler trat auf:
Vielen Dank für Ihren Kommentar. Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat. Einen weiteren Kommentar schreiben

Der angegebene Code ist nicht korrekt. Bitte versuchen Sie es erneut.

Geben Sie bitte abschließend die Buchstaben und Ziffern ein, die Sie in folgendem Bild erkennen. Damit wird verhindert, daß automatisierte Programme Kommentare abgeben können.

Bild nicht lesbar? Anderes anzeigen.

Arbeite...

Kommentar schreiben

Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat.

Ihre Daten

(Ihre Name und Ihre E-Mail-Adresse sind erforderlich. Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.)

Don't ask me...

Durchsuche mich!


Wer suchet, der findet!

Print Friendly and PDF