April 2017

Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Blog Party

  • Köstlich & Konsorten
Blog Widget by LinkWithin

Blog-Log

« WBD: Yes we bake - Heiligkreuztaler Klosterbrot (M) | Start | Nachgemacht: Qimiq-Marmorkuchen (M) »

Sonntag, 18. Oktober 2009

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

lamiacucina

bei den Zwiebeln hättest Du keine Bedenken haben müssen, die verbinden sich. Herzliche Grüsse und ein Danke von Frau L.

Brigittet

Nun hast du es geschafft. Ich habe auch so ein Teil, allerdings mit 5 l Inhalt. Gekocht habe ich bisher noch nichts damit. Aber diese Saftplätzli sind einen Versuch wert, weil die sich superlecker anhören.

zorra

Bei dir kommt das Wasser aus der Tube? ;-) Nein ernsthaft, das Gericht steht auch auf meiner Nachkochliste.

mehdi

Huhu, die Frage mit dem Salz hatte ich mir auch schon gestellt, als ich das Rezept bei lamiacucina gesehen habe; habs auch ohne gemacht.
Nun ja, auf jeden Fall sah das sooo köstlich aus, dass ich das für heute eingeplant habe und ich melde es numehr schmurgelnderweise auf dem Herd :) Allerdings habe ich kein Rumpsteak gekauft sondern eigenes Wildschwein aus der Kühltruhe genommen. Bin mal gespannt, wie das schmeckt. Habe aber in Erwartung einer Köstlichkeit gleich die doppelte Menge gemacht, damit ich morgen was zum Aufwärmen habe.

Ach, ich liebe Euch Foodblogger:))

LG mehdi

Schnuppschnuess

Das Vorschmecken der Zwiebeln hat weniger mit mangelndem Vertrauen in eure Kochkunst zu tun sondern mehr mit dem Crockpot-Phänomen. Alles, was ich darin zubereite, schmeckt mir zu sehr nach Zwiebeln (natürlich nur, wenn auch Zwiebeln im Rezept verlangt werden :-)). Norbert spricht von "Einbildung". Wie auch immer, mit dem Vorgaren der Ringe war für mich das Problem gelöst und Norbert hatte auch nichts zu meckern.

Schnuppschnuess

:-)) Find ich gut!
Habe eben bei ketex deine tollen Baguettes gesehen - die würden auch gut dazu passen, glaube ich.

Schnuppschnuess

Hihihi. Wasser aus der Tube oder woher auch immer. Mach mal, es schmeckt wirklich gut und erinnert dich vielleicht an Daheim.

Schnuppschnuess

Ich muss gestehen, dass ich dachte, für zwei Tage zu kochen. Aber irgendwie war der Schwund immens :-) Wildschwein... was für eine tolle Idee!

Petra aka Cascabel

Schon bei Robert sah das göttlich aus, jetzt auch noch bei dir... Wenn der Göttergatte nächste Woche aus dem einwöchigen Rad-Urlaub mit seinem Bruder heimkehrt, kriegt er das auch vorgesetzt :-)

lavaterra

Der frühe bayerische Wintereinbruch macht große Lust auf solche Schmorgerichte.

Deichrunner's Küche

Klasse sieht das auch bei dir aus! Sag mal, meinst du das geht auch mit meiner neuesten Errungenschaft - mit dem Großen??? Muss ich dann einfach alles nur verdoppeln?? (das Zuviel könnte ich dann ja einfrieren)

Heidi

*sabber:-))) Also es gibt morgen kein gekochtes Rindfleisch mit Dillsauce, sondern Rindsplätzli! Wunderbares Schulterscherzel das ist doch perfekt geeignet dazu!

Schnuppschnuess

Liebe Heidi, ich habe zwar nicht die geringste Ahnung, was ein Schulterscherzel ist, aber du Meisterköchin wirst schon wissen, was gut und richtig ist. Viel Spaß beim Nachnachkochen.

Schnuppschnuess

Ich habe ja im 3,5 Liter Pott gekocht. Wenn du den 6.5 Liter Pott verwendest, müsste das mit der doppelten Menge hinhauen. Wenn ich mal wieder Platz in der TK-Truhe haben sollte (schöner Traum!), dann werde ich dreifache Menge kochen und tatsächlich einen Teil einfrieren. Gleich mit Hörnli, wie Robert empfohlen hat. Echt ärgerlich, dass ich nicht genug zum Aufwärmen übrig hatte. Verfressen!

Schnuppschnuess

Schon ein Jahr her? Ich kann mich noch daran erinnern, als Helmut im letzten Jahr zurück kam. Ich glaube, ihr habt noch einen großen Fisch gegessen und seid zum Tanzen gegangen.

Mit schönen Nudeln, die den Kohlenhydratspeicher auffüllen, kannst du mit dem Saftplätzli-Gericht nix falsch machen und Helmut kann danach bestimmt wieder eine kesse Kohle aufs Parkett legen.

Übberiggens: "All about braising" ist ja wohl der Oberhammer. Was ein tolles Buch. Ich muss unbedingt noch das Roundup zur Kochbuchumfrage schreiben.

Schnuppschnuess

Das schmeckt bestimmt auch in Canada am See.

Petra aka Cascabel

Schon mehr als ein Jahr! Letztes Jahr war's eine Saison-Eröffnungsfahrt, jetzt ja wohl eher Abschluss. An das Drumrum vom letzten Mal erinnerst du dich besser als ich ;-)

Die große Zeit des Braising-Buches kommt jetzt wieder. Toll, wenn man Gartenarbeit macht und dann leicht fröstelnd nach drinnen kommt und es schon verlockend duftet...

Buntköchin

Das ist ja lecker. Genau das Richtige für trübe Herbsttage. Da esse ich gerne so deftige Sache.

Brigittet

Heute habe ich es nachgekocht. Das war eine Wucht!!!!!
Kleine Änderungen von meiner Seite waren: Sojasauce statt Worcestershiresauce; selbstgekochte Rotwein-Gemüse-Juice-Paste (nach Alexander Hermann)statt Knorr-Bratensauce und statt Koriander habe ich Thymian genommen. Es war ein Traum und leider ist auch bei mir nichts zum Einfrieren übrig. Danke Robert und Jutta für das tolle Rezept. Der Crocky hat seine erste Bewährungsprobe mit Bravour bestanden.

Schnuppschnuess

Hach Brigitte, die Sonne geht auf - und weil wir so schön aufgegessen haben, war heute hier so schönes Wetter. Reicht bestimmt für morgen mit, weil es so viel war, was wir gefuttert haben. Die Variationen finde ich immer gut und ich glaube, Frau L. hat auch nichts dagegen, dass wir mit dem Mamarezept kreativ verfahren. Danke für die Rückmeldung!

Schnuppschnuess

Ich mag es auch gerne deftig. Und dabei war es eigentlich ein Essen, das wenig "Brennstoff" liefert. Kaum Fett drin, also sogar ein Tipp für Schlankheitsbewußte (irgendwo habe ich das Wort schon mal gelesen oder gehört oder so... kann im Moment nicht wirklich etwas damit anfangen ...)

kochend-heiss

Finde ich toll. Vorallem jetzt wo es wieder auf die kältere Jahreszeit zugeht ist ein deftiges Stück Fleisch klasse.

Schnuppschnuess

Wenn das Wetter so bleibt, dann können wir in nächster Zeit noch sehr häufig deftige Speisen futtern. Das macht mich jetzt ziemlich froh :-)

Erich

Die Saftplätzli werde ich nachkochen, wenn ich wieder daheim sein werde, z.Zt. ist thailändisch essen angesagt. Erlaube mir bitte, zu bemerken, dass "richtige" Hörnli ohne Rillen sind, das sind phantasievolle Imitate, "Hörnli Rigate".

Überprüfen Sie Ihren Kommentar

Kommentarvorschau

Das ist eine Vorschau. Ihr Kommentar wurde noch nicht veröffentlicht.

Arbeite...
Ihr Kommentar konnte nicht veröffentlicht werden. Folgender Fehler trat auf:
Vielen Dank für Ihren Kommentar. Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat. Einen weiteren Kommentar schreiben

Der angegebene Code ist nicht korrekt. Bitte versuchen Sie es erneut.

Geben Sie bitte abschließend die Buchstaben und Ziffern ein, die Sie in folgendem Bild erkennen. Damit wird verhindert, daß automatisierte Programme Kommentare abgeben können.

Bild nicht lesbar? Anderes anzeigen.

Arbeite...

Kommentar schreiben

Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat.

Ihre Daten

(Ihre Name und Ihre E-Mail-Adresse sind erforderlich. Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.)

Don't ask me...

Durchsuche mich!


Wer suchet, der findet!

Print Friendly and PDF