Juli 2016

Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Blog Party

  • Köstlich & Konsorten
Blog Widget by LinkWithin

Blog-Log

« Andreas Schokoladeneis (TM) | Start | Nachgemacht: Rucola-Kartoffel-Küchlein mit ohne Bärlauchsahne »

Dienstag, 12. August 2008

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Brigittet

Eigentlich wollte ich die Zeitung lesen, habe aber gottseidank mal bei dir reingeschaut und deine interessante Geschichte gelesen. Irgendwie erkenne ich mich darin auch wieder.
- von der Oma sehr verwöhnt
- nicht gerade schlank
- lieber lesen als Sport
- Brillenträgerin
Ein Unterschied ist allerdings, dass ich schon immer gerne gekocht und gebacken und gegessen habe.
Ich glaube, wir müssen uns mal kennenlernen!

Jutta

@Brigitte:
auch wenn wir keine dieser Gemeinsamkeiten hätten, dass wir uns mal kennenlernen ist doch wohl so klar, wie Daktari gegen Sportschau gewinnt, oder?

Sabrina

Herrlich, einfach herrlich.
Nur das Eisbein hätte ich nicht gegessen...Glibberfett *brr* Da war ich als Kind schon sehr eigen. Meine Oma hats nicht gestört, den Opa schon ;)

Jutta

@Sabrina:
Danke sehr! Wir aßen immer so ein Zeug - auch Wellfleisch, so eine Art gekochtes Bauchspeck, das paniert wurde wie Schnitzel und dann in der Pfanne gebraten. Mit Gemüse in Mehlschwitze und Kartoffeln habe ich das früher gerne gegessen. Heute bekomme ich Gänsehaut...aber es war halt eine günstige Alternative zu Kotelette und Schnitzel.

Marlene

Ein sehr imposanter Beitrag aus Kindheitstagen ;) ... aber Eisbein, nee das mochte ich noch nie, die Rotweincreme hingegen, die erinnert mich auch an meine Kindheit....aber heute schmeckt die auch nicht mehr so wie früher.

Jutta

@Marlene:
ich fürchte auch, dass ich mir von der Rotweincreme mehr verspreche, als sie im Endeffekt halten kann. Ja, ja, die guten alten Zeiten, die sind halt vorbei, schnief! Aber mal ehrlich, ich möchte nicht mehr tauschen oder noch mal so jung sein.

Airportibo

Toller Artikel. Mir gefällt das Foto vom Eisbein themenbedingt natürlich am Besten :-)
"Fleisch ist mein Salat"
Grüße
Airportibo

lamiacucina

Mensch Jutta, die tollen Hüte, die stehlen ja dem Eisbein die show. Vor lauter Gucken und Lesen und nochmals Lesen und nochmals Gucken bin ich erst nach einer Zwischenstärkung mit einem Glas Rotwein (nicht der auf der Creme) ans Ende Deines Berichts vorgedrungen.

Barbara

Dein Beitrag hat mir gestern den Nachmittag gerettet - ich habe mich köstlich darüber amüsiert.

Zum Kommentieren komme ich erst heute: Ich schätze auch, dass Du nicht krank oder traurig genug warst - und hoffentlich auch in Zukunft nicht mehr bist, so bleibt das Eisbein eine schöne Erinnerung. :-)

Das Hutfoto ist klasse, aber das vom Führerschein bist nicht wirklich Du?! ;-) Lesen statt Sport scheint verbreitet zu sein, kommt mir auch irgendwie bekannt vor...

Vielleicht kommt ja irgendwann die Geschichte, wie Schnuppschnuess doch noch zum Kochen kam...

Jutta

@airportibo:
"Mettsalat" - wie lustig! Es freut mich, dass der Beitrag gefällt!

@Robert:
muss ich mir Sorgen machen? Ich meine, wegen der Uhrzeit....

@Barbara:
doch, das bin ich wirklich auf dem Führerscheinfoto. 26 Jahre alt war ich da, mit einem Faible für große Brillen, auch gerne mal in Grün (habe ich vorige Woche alle auf dem Flohmarkt verkauft) und Minipli. Unglaublich, gell? Dass ich mit sowas überhaupt noch fahren darf, hihihi.
Wie Schnuppschüss zum Kochen kam, das ist ein Beitrag, den ich mir für den Hochzeitstag, im nächsten Mai, vorgenommen habe. Liebe geht nämlich durch den Magen....

Jürgen


Diese Hüte....großartig !
Die Rotweincreme ist gruselig, vor solchen Sachen habe ich schon "damals" reiß aus genommen.
Das Eisbein/die Haxe macht mich jetzt aber sehr an !
Ich glaube, ich muß noch schnell einkaufen für heute Abend.

zorra

Ich wurde von Oma auch von Strich und Faden verwöhnt! Und Eisbein, das in der Schweiz Gnagi heisst, kommt bei mir auch heute noch ab und zu auf den Tisch. ;-)

lavaterra

Köstlich - Deine Geschichte und sicher auch das Eisbein (wer es halt mag).

Jutta

@Jürgen:
wenn ich mal in die Palz komm, dann natürlich nur mit Hut!

@zorra:
ist ja ganz schön mit dem Verwöhnen, aber meine Oma hat es wirklich übertrieben.

@lavaterra:
genau, wer es mag. Mir ist es einfach zu mächtig, zum Glück habe ich heute anscheinend einen anderen Geschmack als damals. Oder ich kann nicht so gut Eisbein brutzeln wie meine Mutter. Wahrscheinlich wird es das sein.

lamiacucina

keine Sorge, ich lese seit Dienstag Abend in Deinem Beitrag und bin immer noch nicht fertig.

rosa

Tolle Photos & Hüte!

Mein Großvater hat auch immer Eisbein mit Kraut gegessen, bei ihm aber komplett gekocht alles, ohne am Schluss im Backofen eine Kruste zu erzeugen, wäh.

So ein, zwei Mal im Jahr ess ich total gerne Schweinshaxe - aber nur, wenn sie eine dicke Kruste hat, die ist doch das Beste!

Jutta

@Robert:
keine Angst, ich höre Dich nicht ab, wenn wir uns das nächste Mal treffen. Nur lesen, nicht auswendig lernen ;-)

@rosa:
die gekochte Version habe ich auch schon oft gelesen, aber ich habe Eisbein so noch nicht gegessen. Die Kruste hat was, das stimmt. Wenn sie schön kracht und gut gewürzt ist... die Bayern, die können das (und meine Mutter natürlich).

Food is just a 4-letter word

Der gesamte Beitrag, vor allem aber die reichliche Bebilderung, ist einfach großartig - So kurzweilig und amüsant geschrieben und gerade das erste Bildchen ist ja herzallerliebst!
Eisbein kenne ich hingegen nur aus Erzählungen, das ist ganz an mir vorbeigegangen. :)

nysa

toller beitrag!!! eisbein ist nicht so meine sache... schaut aber doch sehr gelungen aus! als 2jährige bist du ein hit! tolles süßes foto, vor allem deine beinchen - zum knuddeln!!! und was du in london getrieben hast... das würd mich schon interessieren ;-))

Nils

Diese Weincrème gibt es bei uns zu Hause immer noch jedes Silvester, die rote Crème scheint es aber mittlerweile nur noch in ausgewählten Supermärkten zu geben :-)

Brigittet

So, du bist schuld, Jutta!!!
Sieh mal im Forum nach, was ich gemacht habe. Das macht, glaube ich, süchtig. Man wird wieder zum Kind, was mit Puppen spielt.

Jutta

@fija4-lw:
Vielen Dank, dass Dir der Beitrag gefällt. Leider bleiben die kleinen Wonneproppen nicht so süß, heul!

@nysa:
hah, das glaube ich gerne, dass Du wissen möchtest, was ich da veranstaltet habe. Danach war ich monatelang in Schottland und habe dort mein Unwesen getrieben. Ich sach Dir….
Die Beinchen sind übrigens immer noch knuddelig – sagt mein Mann, hihihi.

@Nils:
Ich liebe dieses Zeug und bin schon gespannt, ob es noch so schmeckt wie damals. In Weiß fand ich die Creme übrigens immer doof!

@Brigitte:
vielen Dank für den Hinweis, wenn ich das verpasst hätte..... Du bist eine unerreichte Back-Göttin!

Eva

ein paar Tage nicht da und man liest erst mal fast 2 Std neue Blog-Beiträge! Gut habe ich daran getan, mir deine für den Schluss aufzubewahren = dieser Beitrag war wieder mal das Highlight und ich habe gelacht ohne Ende! Du und dein Schreibstil = einzigartig! - Mit Eisbein kannst du mich aber jagen...hab ich noch nie probiert und werde es auch nie tun (als bekennende 'Ungern-Fleischesserin' ja eh klar :-))

Iris

Da kann ich mich nur den schon von Barbara im ersten Kommentar angeführten Parallelen anschließen - stimmt bei mir auch alles, inklusive noch der Vorliebe für große Hüte - und einigen Englandaufenthalten, im swinging London, bei denen ich zum Entsetzen meiner Mutter meine Rocksäume mit Hefpflaster kürzer umklebte - schließlich war Mini angesagt...

Bloss Eisbein hätte ich damals nicht angerührt, ich war Geschmacksvegetarier - und als verwöhntes Kind wurde auch das geduldet und durch besonders große Portionen Gemüse extra für mich ausgeglichen.

Ausnahmen waren Schinkenwurst, die Scheibe übern Tresen beim Metzger - Cervelatwurst, von der ich mal gesagt haben muss "die mag ich" - und die mich dann bei allen Verwandten erwartete, "extra für mich" - bis ich sie nicht mehr sehen konnte. Tja, und Klopse in der Bahnhofskneipe - mit der allgemeines Gelächter erntenden Begründung: da ist nicht so viel Fleisch drin, wie bei meiner Mutter.

Aber jetzt mach ich Schluß - sonst geht's noch Seiten weiter, schade, dass ich das "Event" nicht vorher gesehen habe - irgendwie hätte ich schon die Kurve bekommen, das auf meinen Winzerblog einzuschmuggeln:-).

Jutta

@Eva:
huch, Du bist mir durchgeflutscht! Aber trotzdem vielen Dank für Deinen Kommentar!

@Iris:
na, Du machst ja Deine "Drohung" wahr und wühlst Dich durch die Blogeinträge. Das freut mich!
Da musste ich aber gerade sehr lachen über den Ausspruch zu den Klopsen. Kindermund tut Wahrheit kund, oder?

Überprüfen Sie Ihren Kommentar

Kommentarvorschau

Das ist eine Vorschau. Ihr Kommentar wurde noch nicht veröffentlicht.

Arbeite...
Ihr Kommentar konnte nicht veröffentlicht werden. Folgender Fehler trat auf:
Vielen Dank für Ihren Kommentar. Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat. Einen weiteren Kommentar schreiben

Der angegebene Code ist nicht korrekt. Bitte versuchen Sie es erneut.

Geben Sie bitte abschließend die Buchstaben und Ziffern ein, die Sie in folgendem Bild erkennen. Damit wird verhindert, daß automatisierte Programme Kommentare abgeben können.

Bild nicht lesbar? Anderes anzeigen.

Arbeite...

Kommentar schreiben

Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat.

Ihre Daten

(Ihre Name und Ihre E-Mail-Adresse sind erforderlich. Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.)

Don't ask me...

Durchsuche mich!


Wer suchet, der findet!

Print Friendly and PDF