April 2017

Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Blog Party

  • Köstlich & Konsorten
Blog Widget by LinkWithin

Blog-Log

« Rezepte von A - Z | Start | Nudel-Gemüse-Pfanne »

Mittwoch, 08. August 2007

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Chaosqueen

Die Lösung mit der Schublade sieht ja wirklich sehr interessant aus.

Wir haben gestern den Schrank umgebaut, damit Mänzchen sofort seinen Platz einnehmen kann, wenn er geliefert wird.

Liebe Grüße
Chaosqueen

Houdini

Ich wollte nur kurz wegen eines Rezeptes ins Internet, hab dann aber einen grossen Teil des "All about Manzfred" gelesen und den anderen überflogen und bin schwer beeindruckt, nicht nur vom Ofen, sondern auch von der amüsanten Schreibweise; eine Freude. Jetzt muss ich aber, sonst gibt's kein Znacht. Das Interesse am Manz-Ofen muss warten.

Jutta

@Houdini:
lieben Dank - wir lesen wieder voneinander! Bis bald und schöne Grüße

Dinkelhexe

Unser Manz bekommt auch einen geänderten Türanschlag. Habe gerade mit Herrn Schmidt gesprochen. So langsam wird es ernst und wir müssen natürlich auch noch nach einem passenden Namen suchen ;o))
Liebe Grüße, Renate

Jutta

Ohne Namen geht das nicht, schließlich wird uns der Manz wahrscheinlich überleben, da gehört er doch fest in die Familie, gell?

Der Manzfred hat uns gestern wieder mit Hühnerbeinchen und Erdbeertorte beglückt, es war eine wahre Freude.

Hühncherbeinchen mache ich so: mit einer Sauce wie man will ein paar Stunden oder über Nacht marinieren (hier: Sojasauce, Sesamöl, asiatische Würzmischung aus dem Glas von Patak, Knoblauch, Salz), dann auf ein Blech legen (ich habe noch einen flachen Rost unter das Blech gelegt, um zwischen Backplatte und Blech ein wenig Abstand herzustellen), 1 Stunde bei 100° C garen und dann nochmal 20 Minuten bei 150° C. Tür öffen, angelehnt lassen und volle Pulle, bis die Haut knusprig ist, zu Ende braten. Macht keine Arbeit und das Fleisch fällt von den Knochen.

Der Mürbeboden der Erdbeertorte

http://tinyurl.com/3cnl3u2

war mal wieder so knusprig, dass meine Nachbarin, die ein Stück abbekommen hat, meinte, "der Kuche schmeckt wie auss'm Kaffee in Bad Nauheim". Da habe ich mich aber gefreut :-)

Diesmal habe ich den Boden weniger als 30 Minuten gebacken, weil er mir zu dunkel wurde. Da muss man wirklich aufpassen, jeder Ofen backt anders und die Temperaturangaben, die ich mache, sind nur Richtwerte.

Ich wünsche dir ganz viel Freude mit dem Manz, du wirst ihn nicht mehr missen wollen, wenn er sich eingelebt hat.

Überprüfen Sie Ihren Kommentar

Kommentarvorschau

Das ist eine Vorschau. Ihr Kommentar wurde noch nicht veröffentlicht.

Arbeite...
Ihr Kommentar konnte nicht veröffentlicht werden. Folgender Fehler trat auf:
Vielen Dank für Ihren Kommentar. Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat. Einen weiteren Kommentar schreiben

Der angegebene Code ist nicht korrekt. Bitte versuchen Sie es erneut.

Geben Sie bitte abschließend die Buchstaben und Ziffern ein, die Sie in folgendem Bild erkennen. Damit wird verhindert, daß automatisierte Programme Kommentare abgeben können.

Bild nicht lesbar? Anderes anzeigen.

Arbeite...

Kommentar schreiben

Kommentare werden moderiert und erscheinen, sobald der Autor sie freigeschaltet hat.

Ihre Daten

(Ihre Name und Ihre E-Mail-Adresse sind erforderlich. Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.)

Don't ask me...

Durchsuche mich!


Wer suchet, der findet!

Print Friendly and PDF